Aktuelles für Mieter

01.01.2017 - Informationen zur GELBEN TONNE

Die Gelbe Tonne ist Sammelgefäß nur für Verkaufsverpackungen.

 

Alles andere aus Plastik gehört in die graue Tonne!

 

Die Sammlung, Sortierung und Verwertung von gebrauchten Verkaufsverpackungen finanzieren die Hersteller, die solche Verpackungen in Verkehr bringen. Diese Beteiligungsentgelte werden an ein duales System gezahlt. Die Entgelte richten sich nach Material und Gewicht der Verpackungen: Je geringer das Gewicht der Verpackung ist, desto niedriger ist das zu zahlende Entgelt. Sie bezahlen die Entsorgung der Verpackungen an der Kasse.

 

In Mittelsachsen sammelt die Becker Umweltdienste GmbH Verkaufsverpackungen ein. Sie ist vom Dualen System Deutschland (DSD) beauftragt und finanziert. Die Entsorgung von Restmüll und anderen Abfällen in den Gelben Tonnen ist nicht finanziert. Der Entsorger ist berechtigt, falsche befüllte Behälter stehen zu lassen.

 

Was gehört in die Gelbe Tonne?

Was passiert, wenn der Behälter falsch befüllt wurde?

Die Gelbe Tonne wird nicht entleert und mit der Aufforderung zum Nachsortieren beklebt. Im Wiederholungsfall wird der Inhalt kostenpflichtig entsorgt. Je nach Aufwand berechnet der Entsorger eine Pauschale von mindestens 85,00 Euro. Bei schwer wiegendem oder nachhaltigem Missbrauch kann der Behälter vorübergehend eingezogen werden.

 

Ihre Fragen beantworten wir gern: Abfallberater der EKM 03731 2625-41 und -42 oder Becker Umweltdienste GmbH kostenfrei unter 0800 3 304516.

 

Quelle: http://www.ekm-mittelsachsen.de

25.09.2015 - Restmüll wird teurer

Ab Januar 2016 wird laut Entsorgungsdienste Landkreis Mittelsachsen (EKM) der Preis für die Entleerung der Restmülltonne steigen. Beispielsweise werden die Kosten für die Entleerung der haushaltsüblichen 80-Liter-Tonne demnach von 3,34 auf 3,66 Euro steigen.

Preissteigerung Restmuell 2016.pdf
PDF-Dokument [145.5 KB]

23.02.2015 - Neue Höchstgrenzen für Kosten der Unterkunft ab 01.01.2015

Im Dezember 2014 hat der Landkreis Mittelsachsen neue Höchstgrenzen für die Kosten für für Unterkunft und Heizung festgelegt. Die Neufestlegung erfolgte auf der Grundlage der Entwicklung des Verbraucherpreisindexes der Mietkosten für Sachsen im Zeitraum 01.06.2012 bis 01.06.2014.

KdU_2015.pdf
PDF-Dokument [128.2 KB]

13.02.2015 - IVD fordert staatliche Bremse für Betriebskosten

IVD OST zum Thema Betriebskostenbremse ....  „Die eigentlichen Preistreiber sind nicht die Mieten, sondern die Betriebskosten“, sagt Rainer Hummelsheim, Hausverwalter und Vorstandsmitglied des IVD Mitte-Ost.

 

Hier geht´s zum Artikel...

Artikel über die Entwicklung der Betriebskosten in Sachsen

Studie_Betriebskosten_Sachsen.pdf
PDF-Dokument [1.4 MB]

Neue Richtlinie für die Gewährung von Leistungen der Unterkunft & Heizung im Landkreis Mittelsachsen

Der Landkreis Mittelsachsen hat eine neue Richtlinie für die Gewährung von Leistungen der Unterkunft und Heizung verabschiedet. Wegen gestiegener Unterkunftskosten zahlt der Landkreis Mittelsachsen etwas mehr Geld für die Wohnungen der ALG II Empfänger. Desweiteren wurden die maximalen Quadratmeter für die jeweiligen Personenhaushalte angepasst.  

 

28.11.2011 - Gericht rügt Mittelsachsen bei Hartz-IV-Mietkosten

Die Jobcenter dürfen die vom Landkreis Mittelsachsen für Hartz-IV-Empfänger festgelegten Mietobergrenzen nicht verwenden. Dies hat das Sozialgericht Chemnitz entschieden.

 

Urteil_Mietkosten_Mittelsachsen.pdf
PDF-Dokument [24.2 KB]

15.12.2010 - Keine Mietminderung bei selbst verschuldetem Mangel

Stellt der Stromversorger in einer Wohnung den Strom ab, weil der  Mieter Stromrechnungen nicht bezahlt hat, kann der Mieter die Miete nicht wegen der fehlenden Stromversorgung mindern. Das stellte der Bundesgerichtshof (BGH) klar.